Kosmetik Blog

In meinem Kosmetik Blog geht es nicht nur um Kosmetik, sondern auch über Alltagsfragen, Meinungen. In diesem Blog möchte ich nicht nur Frauen Ü30, Ü40 oder Ü50 ansprechen, denn manche Themen gehen uns alle etwas an.

Ich stelle nicht nur Vegane Kosmetik her, sondern nutze meine Produkte auch kontinuierlich, ob reife, trockene, sensible oder auch empfindliche Haut, für jeden Hauttyp habe ich eine Pflegecreme. Kooperationen sind willkommen, gerne empfehle ich Produkte auf meinem Blog. Kostenlose Produkttest werden zur Zeit eingestellt, da die Anfragen ein enormes Ausmaß angenommen haben, ich bitte um Verständnis.

 

Viel Spass beim lesen wünscht Euch

Marion

In meinem Kosmetik Blog geht es nicht nur um Kosmetik, sondern auch über Alltagsfragen, Meinungen. In diesem Blog möchte ich nicht nur Frauen Ü30, Ü40 oder Ü50 ansprechen, denn manche Themen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kosmetik Blog

In meinem Kosmetik Blog geht es nicht nur um Kosmetik, sondern auch über Alltagsfragen, Meinungen. In diesem Blog möchte ich nicht nur Frauen Ü30, Ü40 oder Ü50 ansprechen, denn manche Themen gehen uns alle etwas an.

Ich stelle nicht nur Vegane Kosmetik her, sondern nutze meine Produkte auch kontinuierlich, ob reife, trockene, sensible oder auch empfindliche Haut, für jeden Hauttyp habe ich eine Pflegecreme. Kooperationen sind willkommen, gerne empfehle ich Produkte auf meinem Blog. Kostenlose Produkttest werden zur Zeit eingestellt, da die Anfragen ein enormes Ausmaß angenommen haben, ich bitte um Verständnis.

 

Viel Spass beim lesen wünscht Euch

Marion

Zucker - Eine unterschätzte Gefahr - ein sehr interessantes Thema und leider sehr unterschätzt.

Wie komme ich auf die Thematik, ganz einfach, mein Blutwerte insbesondere mein Cholesterin-Wert sind astronomisch oben (350). Laut meinen Ärzten viel zu hoch. Was gibt es dafür, natürlich eine Pille (Simvastatin u. ähnliches).

Aber hier ist schon der 1. Haken, jede Pille, egal welche, hat Nebenwirkungen.

Jetzt zum eigentlichen Thema, Cholesterin liebt Zucker, daher habe ich selbstkritisch meinen Tagesablauf analysiert und siehe da, in vielen Produkten ist verdammt viel Zucker. Optisch kommt man mindestens auf einen halben! Messbecher pro Tag, viel zu viel.

In Milch, Milchprodukten, Wurst, Käse, Fertiprodukte, Nüsse und noch viel mehr, am schlimmsten betroffen sind die Lebensmittel unserer Kleinen, ein Joghurt hier hat fast 15g Zucker.

Ich habe meinen Kosum weitestgehend umgestellt und siehe da, alle Werte in einen für mich absoluten Normbereich.

Das Hautbild hat sich positiv verändert, Schuppen - fast keine mehr -, Gewicht (hier wird ein neuer Artikel veröffentlicht) absolut genial.

Zucker kann man reduzieren, ohne das man auf etwas verzichten muss, auch gibt es interessante Artikel über Zucker und Krebs (denn Krebs liebt Zucker). Zucker und Diabetes.

Man selbst fühlt sich viel wohler und zufriedener. Ich denke, dass viele Erkrankungen aufgrund eines sehr erhöhten Zuckerkonsums "geschaffen" werden, man ist Wohlstandskrank.

In vielen Blogs, Kommentaren, Veröffentlichungen wird Alkohol in der Kosmetik oft als schädlich dargestellt.

Diese Aussage ist nicht richtig, denn die Kosmetikbranche benutzt dieses lediglich als Marketingstrategie.

Viele Kosmetik Erzeugnisse enthalten sogar sehr viel Alkohol, der sich u. a. hinter diesen Bezeichnungen versteckt:

Extrakte, Konsistenzgeber, Duftstoffe, Lösungsmittel und Konservierungsmittel (dies ist laut Europäischer Kosmetikverordnung auch zulässig).

Häufig ist Benzyl-Alkohol als letzte oder vorletzte Position auf den Beschreibungen angegeben, dies kommt daher, das nur 1% des Benzyl-Alkohol auf die gesamte hergestellte Creme verwendet werden darf (und beliebt, da sehr günstig).

Der Verbraucher denkt, alles ist mit meiner Creme in Ordnung, denn Alkohol ist ja fast gar nicht enthalten, was nicht stimmt, denn die Einsatzkonzentration ist die gleiche.

Hinzu kommt, dass chemisch hergestellte Alkohole meistens Allergien auslösen können.

Warum nehme ich nun bei der Herstellung meiner Cremes Alkohol?

Bevor ich mich entschloss, Kosmetik herzustellen, habe ich mich sehr genau über Alkohol und natürlich auch den anderen von mir verwendeten Zutaten informiert.

Ich benutze Weingeist unvergällt, die reinste und schönste Form von Alkohol, denn dieser reine, unvergällte Weingeist (INCI „Alcohol“) ist eines der am besten verträglichsten Mittel Naturkosmetik haltbar zu machen und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung unserer Produkte.

Auch werden die von mir gewählten Rohstoffe durch den Alkohol besser von der Haut aufgenommen (er verdunstet zum großen Teil vor oder während des Auftragens, praktisch wird die Creme unkonserviert von der Haut aufgenommen).

Chemische Konservierungmittel setzen ihre keim- und bakterientötende Wirkung auf der Haut und im Körper fort, was sehr umstritten ist.

Author: Marion Putt









Auf der Suche nach dem neuesten Apple Iphone 11 Pro. Eine kleine Beschreibung.
Wer spielt nicht gerne, ob online oder in Gesellschaft, man sollte immer jung bleiben
So bekommst auch Du ohne viel Aufwand gepflegte, schöne Füße und Nägel
Jede Menge Coupons frei Haus
Die Fußpflege ist ein wichtiger Bereich der körperlichen Wellness, der allerdings bei vielen zu kurz kommt.
Fußpflege Tinktur bei Nagelpilz
bei geschädigten Fingernägeln und Fußnägeln
Schonende Pflege angegriffener Nägel bei Nagelpilz
Unterstützend zur podologischen Behandlung


Die Tinktur ist ideal zur Unterstützung podologischer und therapiebegleitender Behandlung bei Nagelpilz und eine intensive, natürliche Pflege bei brüchigen, rissigen und angegriffenen Nägeln. Mangostan-Xanthone schützen vor mikrobiellen Beeinträchtigungen. Durch den hohen Gehalt an Pflanzenstoffen und Vitaminen im Mangostan wird die Widerstandskraft des Nagels gestärkt.

Bei der täglichen Anwendung der Tinktur ist es eine ideale Pflege von angegriffenen Nägeln.

Nagel und Nagelbett mit der Tinktur einpinseln

Empfohlene Anwendung 2x täglich

1 x wöchentlich die Nagelplatte feilen

Ingredients (Inci): Alcohol, Aqua, Garcinia Mangostana Fruit Extract

Bestandteile: Alkohol, Wasser, Mangostan Extrakt

Wie kann es sein, dass ich trockene Haut habe, tja, es gibt hier natürlich zahlreiche Faktoren, die hier eine Rolle spielen könnten.

Trinke ich ausreichend, habe ich die richtige Creme, jetzt im Winter die Heizungsluft, Kälte, Nässe, Dunkelheit, all das kann eine Rolle spielen. Es gibt natürlich eine große Anzahl an Herstellern, die auf verschiedene Hautprobleme eingehen, auch hier sollte man darauf achten, welche Creme für einen selbst das Beste ist.

Sollte die Creme Parfum haben, oder doch frei von chemischen Zusätzen? Sollte die Creme aus der Natur kommen, oder doch industriell hergestellt.

Interessant sind lediglich die Bestandteile der Cremes, aus wieviel reinen Zutaten wurde sie hergestellt, oder doch nur günstig chemisch?

Letzendlich sollte man sehr genau schauen, welche Bestandteile in einer Creme verarbeitet wurden, denn die Haut wird immer anfälliger.

Fitmacher Eisen
Die Nachtkerze enthält einen Powerstoff "Gamma-Linolensäure!" Dieser ist für unsere Haut super, denn er spendet Feuchtigkeit und regt den Stoffwechsel an.

Das Nachtkerzenöl wird häufig bei gereizter und trockener Haut eingesetzt, aber auch bei juckender Haut hilft sie ungemein, ein Allrounder.

Sie macht Deine Haut zart, geschmeidig und glatt, sie kann Deiner Haut Ihre Spannkraft zurück geben, dadurch können unsere Falten die wir im Laufe der Jahre gesammelt haben, vermindert werden.

Das Nachtkerzenöl gehört auf alle Fälle in jedes Badezimmer.







Gestresst, schlapp und Müde? Wer gestresst ist, sich schlapp oder ruhelos fühlt, sollte sich eine
Verwöhnkur aus der Naturapotheke gönnen.
1 von 8